HELLO!

English bio below

Jela studierte Fotografie in Zürich und Istanbul sowie Video in Luzern. Ihre Kurzfilme wurden an Festivals im In- und Ausland gezeigt. Sie ist Alumna der ZFF Masterclass, des GIFF New Talent Screens sowie des FEST Training Grounds. Jela ist Preisträgerin eines Atelierstipendiums des Kantons Zürich an der Cité Internationale des Arts Paris, sowie der Carte Blanche für den Trailer der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur. Am 
Go Short Festival Nijmegen (Holland) hielt sie einen Talk zum Thema «Filmmakers Fuck Ups». 

 

Jela war Jurymitglied mehrer Filmfestivals; seit Oktober 19 ist sie Jurymitglied des Kurzfilmwettbewerbs der Albert Köchlin Stiftung, und seit 2020 Teil der Filmkommission des  Fördergefässes Filmfestivals der Stadt Zürich. Sie ist Vorstandsmitglied von Pro Short Verband Kurzfilm Schweiz, der Schweizer Jugendfilmtage sowie des Regieverbandes ARF/FDS.

 

2019 war Jela zu Gast in der Reihe «Meet the director» im Kino Xenix Zürich. Zu diesem Anlass schrieb Jenny Billeter, Co-programmleiterin des Xenix, einen schmeichelhaften Text über Jelas bisherige Arbeit.

Hasler-Jela_full.jpg

Jela Hasler studied photography in Zurich and Istanbul, and video in Lucerne.
Her short films have been shown at festivals worldwide and have won several awards. Jela is an alumna of the ZFF Masterclass, the GIFF New Talent Screen as well as the FEST Training Ground. She’s been awarded an artist residency at the Cité Internationale des Arts Paris, and was granted the Carte Blanche for the trailer of the International Short Film Festival Winterthur. At the Go Short Festival Nijmegen (Netherlands) she gave a talk on «Filmmakers Fuck Ups». 

 

Jela has been a jury member of several film festivals, as well as film funds. She is a board member of Pro Short, the Swiss Short Film Association, as well as the directors' association ARF/FDS.