HELLO!

English bio below

MAIL:

jela@jelahasler.ch

ATELIER:

Töpferstrasse 28, 8045 Zürich, Suisse

Jela studierte Fotografie in Zürich und Istanbul, sowie Video in Luzern. Ihr Diplomfilm «Kein Porno» (2013) wurde vom Schweizer Fernsehen koproduziert und an mehreren internationalen Festivals ausgewertet (ua CPH:DOX etc), und mit dem «Best Short»-Award am Ozu Film Festival ausgezeichnet. Ihr nächster Kurzfilm «The Meadow» (2015) feierte im Wettbewerb am Locarno Festival Premiere und wurde an zahlreiche Festivals eingeladen, ua IDFA, Tampere und Hot Docs, sowie mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Für Frühling 2017 wurde ihr ein Atelierstipendium an der Cité Internatinoale des Arts in Paris zugesprochen. «Le sens de la marche» (2018), ihr in Paris gedrehter Kurzfilm, wurde ebenfalls am Locarno Festival uraufgeführt und an Festivals wie Curta Cinema Rio de Janeiro, Uppsala Short Film Festival und den Torino Short Film Market eingeladen.

 

Jela war Jurymitglied des Fribourg International Film Festival, La fête du Slip (Lausanne) und FEST – New Directors, New Films (Espinho), sowie Fachjurymitglied für Förderbeiträge im Bereich Film des Kantons Zug. Seit Oktober 19 ist sie Jurymitglied des Kurzfilmwettbewerbs der Albert Köchlin Stiftung, und seit 2020 Teil der Filmkommission des neuen Fördergefässes Filmfestivals der Stadt Zürich.

Jela ist Vorstandsmitglied von Pro Short, dem Verband Kurzfilm Schweiz, und der Schweizer Jugendfilmtage, sowie Mitglied des Regieverbandes ARF/FDS und Zürich für den Film.

 

2019 war Jela zu Gast in der Reihe «Meet the director» im Kino Xenix Zürich. Zu diesem Anlass schrieb Jenny Billeter, Co-programmleiterin des Xenix, einen schmeichelhaften Text über Jelas bisherige Arbeit.

Jela studied Photography in Zurich and Istanbul, and Video in Lucerne. Her diploma film «No Porn» (2013) was coproduced by Swiss Televsion SRF and invited to several international festivals (eg CPH:DOX etc), and won the «Best Short»-Award at Ozu Film Festival. Her next short «The Meadow» (2015) premiered in the competition at Locarno Festival and was shown at a high number of festivals worldwide, eg IDFA, Tampere and Hot Docs, and won several awards.

During spring 2017 she was Artist in Residence at the Cité Internationale des Arts Paris. «Le sens de la marche» (2018), the short she filmed in Paris, also premiered in Locarno and was invited to festivals like Curta Cinema Rio de Janeiro, Uppsala Short Film Festival and Torino Short Film Market.

Jela was a Jurymember at Fribourg International Film Festival as well as La fête du Slip (Lausanne), and is a member of several Juries for regional film funds.

She is a board member of Pro Short, the Swiss short film association, and Schweizer Jugendfilmtage, and member of the Swiss Film directors association ARF/FDS and Zürich für den Film.

 

© 2021 Jela Hasler

  • Vimeo - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis